Bildarchiv































































 

über uns

 

Drei regional tätige bekannte Privatunternehmer sind die Grundpfeiler unseres heutigen Unternehmens. In Nördlingen war es Egon Herbst mit seinem Betrieb in der Nürnberger Straße. In Oettingen die Firma Schneider und in Buchdorf sowie Donauwörth Hubert Mayr mit seiner Tankstelle und Tanklager.

 

Klein und bescheiden fing es bei allen an.

 

Als echter Pionier seiner Branche startete Egon Herbst sein Mineralölunternehmen im Jahre 1955 an der Seite der Deutschen BP. Diesel und Heizöl wurden als Energieträger für Privatkunden mit moderner Ölheizungsanlage und für den aufkommenden Güterkraftverkehr und die zwischenzeitlich motorisierte Landwirtschaft immer stärker gefragt. Also mussten die Kunden mit diesen Produkten versorgt werden.

 

1975 übertrug Egon Herbst aus Altersgründen seinen Betrieb an die BP, die den Betrieb in Form einer GmbH weiterführte. Bereits seit dieser Zeit lag die Geschäftsführung in den Händen von Hans Irrgang, der zur damaligen Zeit von Stuttgart nach Nördlingen übersiedelte.

Wie Egon Herbst begann etwa zur gleichen Zeit des Wirtschaftswunders Hubert Mayr eine Tankstelle in Buchdorf zu eröffnen. Ende der fünfziger Jahre wurde dann bereits das erste Tanklager in Donauwörth errichtet. Auch H.Mayr wurde schon früh Partner der BP und verkaufte dann seinen Betrieb aus Altersgründen an diese Gesellschaft.

 

1976 wurden die Betriebe Herbst und Mayr als BP Tochterunternehmen unter dem Namen "Mineralölvertrieb Donau-Ries" fortgeführt.

Der dritte im jetzigen Bunde war die Firma Schneider aus Oettingen. 1832 als Seilerei gegründet, begann man bereits Anfang des letzten Jahrhunderts mit dem Vertrieb von Petroleum und Schmierfetten für die Landwirtschaft. 1932 dann wurde die erste "Tankstelle" und ein Diesel-Fasslager in Oettingen eröffnet. Die Firma Schneider wurde gleich nach der Währungsreform ESSO-Vertriebspartner und nahm den Vertrieb von Dieselkraftstoff und Schmierstoffen auf. Mit boomendem Heizölgeschäft Anfang der 60´er Jahre wurde in Nördlingen, in der Adamstraße, ein neues Tanklager gebaut.

 

1990 konnte Hans Irrgang das Unternehmen "Mineralölvertrieb Donau-Ries" käuflich erwerben und war seitdem als geschäftsführender Gesellschafter tätig.

 

1996 hat sich dann Gustav Schneider entschlossen, seinen Mineralölvertrieb an Hans Irrgang zu verkaufen. Seit diesem Zeitpunkt hat sich der Firmenname abermals geändert. Aus Gustav Schneider (ESSO) und Hans Irrgang (BP) wurde die jetzige Firmierung

 

Mineralölvertrieb Irrgang & Schneider GmbH.

 

Durch diesen Schritt war es möglich, in einem hart umkämpften Markt eine überlebensfähige Größe zu erreichen.

 

1997 ist das Mineralöllager in Nördlingen vollständig dem neuesten Stand der Technik angepasst. Eine moderne Tankwagenflotte versorgt die ganze Region mit Mineralölprodukten.

 

2009  im Sommer wird der Standort in der Adamstraße im Zuge der Verkehrsberuhigung aufgegeben und in das neue Industriegebiet in die Fritz-Hopf-Straße 8 verlegt.

 

Irrgang & Schneider heute: